In der Welt von Final Fantasy
Story
  Story
 

Dalmasca

Wir schreiben das Jahr 704 valedanischer Zeitrechnung-das Land Dalmasca,dessen Hauptstadt das königliche Rabanastre ist,befindet sich mit der Hochzeit der Prinzessin Ashe und Lord Rasler in einem blühenden Aufschwung.Zur gleichen Zeit jedoch wird eine unerbittliche Schlacht um die Vorherrschaft zwischen den zwei großen Länder Rozarria im Westen,und dem imperialen Archadia im Osten ausgetragen,zu dessem Unglück sich ausgerechnet Dalmasca als Spielball zwischen den beiden Kriegsausfechtern befindet.Durch einen Vormarsch der imperialen Truppen gelingt es Archadia das benachbarte Nabradia in kürzester Zeit dem Erdboden gleich zu machen,und die Schlacht tobt an der nabradischen Grenze,der Nalbina-Festung.Jedoch war von vornherein keine Hoffnung auf einen Sieg vorhanden-die Schlacht brachte zahlreiche Opfer und somit war das Schicksal Dalmascas besiegelt.Von Archadias seite bekahm Dalmasca ein Friedensangebot unterbreitet mit der Bedingung zur Kapitulation.Da die Schlacht gegen die schlagkräftige Armee aus dem Osten geschlagen und verloren war,stimmte der Herrscher von Dalmasca,König Raminas,diesem zu und um dies zu besiegeln wurde davon die von Archadia besetzte Festung Nalbina gewählt.Doch es verläuft nicht alles so ganz nach Plan und Kämpfe entfachen abermals. Inmitten des Ganzen befindet sich ein junger Soldat mit Namen Reks, der mit der Motivation, seinem Bruder eine Zeit des Friedens zu gewährleisten, für sein Land kämpft. Mit Hauptmann Basch zieht er durch durch die gesamte Festung, um König Raminas vor einer bevorstehenden hinterhältigen Machenschaft seitens des Imperiums zu bewahren, und diverse Pläne zu vereiteln. Doch bei Eintreffen im Thronsaal war bereits alles zu spät und Reks wird heimtückisch attackiert – vom Hauptmann selbst, der kurz darauf ergriffen und festgenommen, und als Mörder des Königs abgestempelt wird.

Damit beginnt die Geschichte um den Kriegsschauplatz Dalmasca und 6 verschiedenen Individuen, die zu einer langen, beschwerlichen Reise aufbrechen, um sich aus dem Status des Spielballes zweier großer Mächte zu befreien, und Dalmasca abermals zum Frieden zu verhelfen.
Schon nach der ersten großen Einleitungssequenz bekommt man das Gefühl vermittelt, dass man sich inmitten von etwas ganz Großem befindet. Die Geschichte des Spiels ist im jüngsten Teil mehr politischer Natur und beinhaltet Elemente wie Intrigen, Rache, Verrat und Macht. Begleitet wird die Geschichte von 6 grundauf verschiedenen Charakteren:

Vaan – Ein junger Mann mit der Ambition, eines Tages ein Luftpirat zu werden und ein eigenes Luftschiff zu besitzen
Penelo – Eine Kindheitsfreundin Vaans, die ihn in der Umsetzung seiner Träume unterstützt
Basch – Ein ehemaliger Hauptmann des Landes Dalmasca, mittlerweile als Königsmörder gebranntmarkt
Ashe – Die rechtmäßige Thronerbin, die für die Erlangung der Freiheit ihres Königreiches kämpft und nach Rache sinnt
Balthier & Fran – Ein Luftpiraten-Duo, den Himmel unsicher machend stets auf der Jagd nach einem lukrativen Schatz

Jeder von ihnen hat für die Teilnahme an diesem Abenteuer andere Beweggründe, Ziele und Motivation dieses Ziel zu erreichen – jedoch bekommt man im Verlauf des Abenteuers beispielsweise bei Vaan und Penelo zu spüren, dass sie einfach nur da sind und nur wenig Präsenz im eigentlichen Handlungsstrang haben. Charaktere wie Balthier und Ashe stehen hier massiv im Vordergrund, und lassen übrige Charaktere im Schatten derer untergehen. Man bekommt irgendwie das Gefühl vermittelt, dass die oben angesprochenen Charaktere irgendwie fehl am Platze erscheinen, und den Job als lästiges Anhängsel einnehmen – dennoch kommen für jeden Einzelnen im Verlauf des Spiels wichtige Stellen, in denen sie den Handlungsablauf in eine Richtung hin beeinflussen, und etwas zum eigentlichen Geschehen beitragen, ohne die großartige Rolle eines Helden einzunehmen, wie bei diversen Vorgängern der Serie. Elemente, wie eine ausgefeilte Liebesgeschichte, wie man sie aus den zahlreichen vorhergehenden Teilen kennt, findet hier keinen Platz – wichtiger Angelpunkt hier ist lediglich die Kampfesfehde zwischen den machtgierigen Armeen, und Dalmasca als zentralem Spielball.

Die Geschichte selber wird bei wichtigen Knotenpunkten des Plotes mit Auszügen aus einem Tagebuch dokumentiert und die, wie für Square Enix schon üblich, imposanten gerenderten Zwischensequenzen tun ihr Übriges, um das Geschehen möglichst dramatisch und spannend aufzuziehen. Auch die englische Synchronisation der einzelnen Charaktere ist erstaunlich gut gelungen – die Charaktere wirken allesamt recht plastisch während der Gesprächssequenzen. Balthier als Beispiel genommen, der in der Geschichte selber die Rolle der coolen Sau mimt, wirkt auch als solche durch die eindrucksvolle Stimme, die ihm verliehen wurde.


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=