In der Welt von Final Fantasy
Story
  Grande Finale
 
Ivalice
    Neue Nebenmissionen
  1. Monsterjagd: Gottheit oder Dämon (Rang VI: Götterwesen)
  2. Monsterjagd: Die Entscheidung (Rang VII: Xhauron)
  3. Monsterjagd: Und nächtlich grüßt der Ixion (Rang VI: Ixion)
  4. Monsterjagd: Der Hüter der Totenstadt (Rang VI: Todessense)
  5. Monsterjagd: Im Auftrag eines untergebenen Schülers (Rang VIII: Yiasmat)
  6. Optionaler Boss: Omega Mk. XII
 
Letzte Vorbereitungen treffen
 
Nach den zahlreichen Kämpfen findet ihr euch wieder in Balfonheim ein. Einige Läden im gesamten Ivalice haben ihr Warenangebot mittlerweile etwas aufgestockt. In Balfonheim könnt ihr ein letztes Mal neue Ausrüstung kaufen, sowie die Zauber Sanctus, Flare, Schock und Cruoris. Die beste Ausrüstung jedoch könnt ihr nur in Schatztruhen finden, im Bazaar freischalten oder von seltenen Monstern ergattern. Fliegt mit der Strahl die Westwüste Dalmascas an, und kauft euch vom Händler hier Mega-Vita. Teleportiert euch von hier zum Wüstencamp in der Ostwüste Dalmascas, und nehmt hier unbedingt Hastga mit. Euer Erfahrungslevel sollte mittlerweile durch die lange Reise bei zirka 55-60 liegen, mindestens.

Euer letztes Ziel in diesem ganzen Stück ist die am Himmel prangernde Luftfeste Bahamut, die ihr mit der Strahl anfliegen könnt. Da ihr jedoch im Inneren nicht mehr speichern könnt, und eure Reise sich dem Ende neigt, solltet ihr jetzt noch sämtliche Vorbereitungen treffen, und nun alle ausstehenden optionalen Sachen, die ihr offengelassen habt, erledigen. Betretet bereits besuchte Regionen von Neuem, um neue Abschnitte zu entdecken – kundschaftet das untergegangene Nabudis aus, erledigt übriggebliebene Mob Jagden, absolviert die ausstehenden Minispiele, wie bspw. das Wettrennen in Balfonheim. Sucht die verbleibenden 8 Esper, schaltet neue & seltene Waren im Bazaar frei, oder vervollständigt euren Monsterkatalog.

Wenn ihr denkt, dass ihr bereit seid für das finale Gefecht, dann geht zum Aerodome und wählt von dort aus mit der Strahl die Luftfeste an. Denkt aber vorher noch daran, euren Spielstand zu speichern.
91
92
 
     


Luftfeste Bahamut
Empfohlene Stufe: 47
 
Das große Finale
 
Entscheidet euch für den linken oder rechten Weg – beide führen ins Zentrum. Lauft den Gang entlang und entledigt euch jeglicher Soldaten, die im Wege stehen. Da aber dauerhaft Verstärkungen nachrücken, solltet ihr euch nicht allzulange mit ihnen aufhalten und gegebenenfalls einfach durchrennen, da euer Weg eh nicht all zu weit ist. Sobald ihr an einer Gabelung mit einer Treppe nach oben steht, nehmt diese. Im Herzen der Luftfeste angekommen, lauft ihr einfach geradeaus durch bis zu einem Rundbogen, und betretet den nächsten Abschnitt, wo sich der Lift befindet, der in den Kontrollraum führt. Präpariert eure Charaktere mit sämtlichen positiven Statuseffekten, bevor ihr den Schalter für den Lift am Pult betätigt.
93
94
 
     


Richter Gabranth
Lvl. 47 TP:50.000 Schwach: Keine
Klauen: Hi-Potion, X-Potion, Elixir
Strategie: Im Vergleich zum ersten Kampf hat er sich nicht wesentlich verändert. Seine Attacke Kondemnation schädigt einen einzelnen Charakter, während die Rotatorschneide die gesamte Gruppe im Umfeld trifft. Sobald er die Hälfte seiner TP verliert, folgt abermals eine kurze Sequenz, und im Anschluss benutzt er Mega-Vita um sich einmalig vollständig zu heilen – dies könnt ihr aber unterbinden, wenn ihr zuvor Reflek auf Gabranth gezaubert habt, denn dann geht der Zauber auf euch über. Gabranth benutzt nun seinen Spezialangriff Windschneide, welcher um die 1,500 – 2,000 TP Schaden verursacht, bei allen Charakteren. Im weiteren Verlauf benutzt er Aggressor und seine Chance auf mehrere Attacken hintereinander erhöhen sich drastisch – im Bestfall gelingen ihm 8 kontinuierliche Schläge. Löscht mit Bann sein Hast aus und achtet darauf, dass eure Charaktere stets Protes und Dubli haben, sowie anständig geheilt werden mit Vigra oder Mega-Vita. Ihr könnt Gabranth ziemlich dumm aussehen lassen, wenn es euch gelingt, ihm den Blind-Effekt aufzuerlegen, denn dann gehen 75 % seiner Schläge ins Leere. Versucht, nicht allzuviele Ressourcen in diesem Kampf zu verschwenden und bringt den Kampf rasch zu einem Ende.


 
Die Entscheidung
 
Heilt euch nach dem Kampf vollständig mit euren Items auf, und benutzt für verlorengegangene MP ein paar Äther oder lauft etwas herum, damit sie sich von selber regenerieren. Zaubert erloschene Statuseffekte nach und drückt anschliessend auf den Schalter am Pult.
 
 
     


Vayne
Lvl. 50 TP:77.000 Schwach: Keine
Klauen: --
Strategie: Larsa unterstützt euch in diesem Kampf und wird euch auch wieder gelegentlich mit Potions heilen – allerdings wird er das nicht mehr so regelmässig tun, wie ihr es in Erinnerung habt, da er in diesem Fall hier nicht als Gastcharakter in eurer Truppe verzeichnet ist. Benutzt wie immer zuerst Bann – anschliessend könnt ihr die Kombination Nihapaloa + Allheilmittel an Vayne verwenden, um ihm ein paar nette negative Statuseffekte zu verpassen. Dadurch gehen seine Nahkampfangriffe schonmal fast immer daneben. Zusätzlich könnt ihr auch noch Abwehr-Malus und Entkräften benutzen. Sein erster Spezialangriff Schallschneise fügt der gesamten Gruppe zirka 1,000 TP Schaden zu, während die zweite Attacke Götterdämmerung um die 1,000 – 1,500 Schaden verursacht. Drescht einfach auf ihn ein, bis er das Zeitliche segnet und seht zu, dass ihr in guter Verfassung bleibt, bezogen auf eure verbleibenden TP.


Psycho-Vayne & 5x Sephira
Lvl. 53 TP:105.000 Schwach: Keine
Klauen: --
Strategie: Ab jetzt habt ihr überraschenderweise die Unterstützung von Gabranth, der sich grösstenteils auf Psycho-Vayne fixieren wird. Zaubert wie immer zuerst Bann, um seine Statuseffekte Hast, Vallum und Protes zu beseitigen – anschliessend benutzt ihr mehrmals eure Techniken Magieschwäche, Abwehr-Malus und Entkräften. Zur gleichen Zeit achtet ihr selber darauf, dass ihr immer Hast, Dubli, Protes und Vallum auf euren Charaktere habt – optional auch Courage und Ener.
Die 5 Sephira fliegen ziemlich flink durch den Raum und dienen Psycho-Vayne als kleine Unterstützung. Das Einzige was sie lediglich tun, ist euch anzufliegen und Schaden von bis zu 300 TP zu verursachen. Das kann sich auf lange Zeit hin als nervig entpuppen, daher solltet ihr versuchen sie zuerst zu beseitigen. Anhand ihrer Farbe könnt ihr erkennen, welches Element sie absorbieren und gegen welches sie eine Schwäche haben. Jedes von ihnen hat um die 12,000 TP.
Psycho-Vayne selber benutzt ziemlich oft sämtliche elementare Zauber wie Feuga, Eisga, Blitzga, Aeroga und Aquaga.
Mit Lethalblitz läutet er seine Spezialangriffe ein – der Erste hiervon ist Läuterung, welcher schon um die 2,000 TP Schaden verursacht. Mit Extot wird Psycho-Vayne die Totale-Aspekt Barriere aufbauen, die ihn vor jeglichen magischen Angriffen temporär schützt. Eventuell wendet er im Kampf seine zweite Spezialattacke, den Unantastbaren Willen, an, welche in etwa den gleichen Schaden verursacht, wie Läuterung. Wenn Psycho-Vayne nur noch wenige TP verbleiben, wendet er seine dritte Technik namens Sephira-Baum an, welche 2,500 TP Schaden ausmacht.
Benutzt eure stärksten nicht-elementaren Waffen, um Psycho-Vayne Stück für Stück zu besiegen.


Unsterblicher
Lvl. 55 TP:228.299 Schwach: Keine
Klauen: --
Strategie: Dies ist der letzte finale Kampf, der euch mit Vayne bevorsteht. Ihr könnt nun auf alles zurückgreifen, was ihr euch angespart habt von Hastga-Splittern, bis hin zu Hi-Äther und Elixiere.
Es sei erwähnt, dass der Schaden, den der Unsterbliche euren Partymitgliedern zufügt abhängig davon ist, wieviele Esper ihr insgesamt im Spiel gesammelt habt. Je mehr ihr besiegt habt, umso höher fällt der Schaden vom Unsterblichen ausgehend aus. Normale Schussangriffe vom Unsterblichen machen dann mit Protes-Effekt bis zu 2,500 TP Schaden.
Benutzt für seine elementaren Zauber kein Reflek. Perfo-Blitzga / Feuga / Eisga / Sanctus, die alle um die 2,000 TP Schaden verursachen, durchbrechen alle den Reflek-Status, weswegen es sich somit nicht lohnt die Zeit dafür aufzubringen. Zu Anfang des Kampfes wird er auch gelegentlich Megaflare benutzen, was euch ebenso rund 2,000 TP kostet. Versucht ihn mit euren Techniken Abwehr-Malus, Magieschwäche und Entkräften zu schwächen. Ihr könnt auch jetzt bedenkenlos Almosen gebrauchen, und ihm eure gesparten Gil entgegenzuwerfen. Benutzt wie immer Bann, um sein Hast zu entfernen. Obwohl er in der Luft umherfliegt, könnt ihr bedenkenlos eure Nahkampfwaffen benutzen.
Eine weitere Neuerung die euch aufgefallen sein sollte – sein Lebensbalken ist nicht vorhanden, so dass ihr seine verbleibenden TP nur schätzen könnt. Wenn ihr seht, dass er beginnt Ener zu benutzen, solltet ihr unverzüglich Bann auf ihn ansetzen, da er höchstwahrscheinlich im Anschluss seine magische Barriere aufbauen wird. Dies ist gleichzeitig für euch ein Indikator, dass er schon 25 % seiner TP verloren hat. Benutzt weiterhin eure stärksten Waffen und achtet auf Perfo-Bannga, mit dem er eure sämtlichen positiven Statuseffekte ausradiert. Versucht so schnell es geht, euch wieder mit Hastga, Vallga, Protesga und Dubli einzudecken – um Zeit zu sparen könnt ihr auch Dubli-Ketten anlegen.

Irgendwann wird er dann seinen ersten großen Angriff nutzen, das Rektaszension. Dieser Angriff kostet eure gesamten Party zwischen 2,500 – 3,000 TP. Benutzt von hier ab regelmässig Vigra / Mega-Vita, um nicht kurzerhand vom Unsterblichen zermalmt zu werden. Greift ihn fortlaufend mit euren stärksten Waffen und Zaubern an, sofern seine magische Barriere bereits erloschen ist. Sobald er die Hälfte seiner TP verloren hat, beginnt er eine Kombination aus Aggressor und Courage. Dies solltet ihr schnellstmöglichst ebenfalls mit Bann wieder aufheben. Kurz darauf liegt auf dem Unsterblichen eine physische Barriere. Nun ist es Zeit für euch, eure stärksten Zauber wie Flare und Cruoris zu benutzen – allerdings nur, wenn die TP eurer Charaktere im grünen Bereich sind, und jeder mit Protes geschützt ist. Lasst nie eure Heilung im Stich, sowie euren sonstigen Status. Um die Zeit herum wird er seine zweite Attacke, die Gigaflare-Klinge, einsetzen. Diese macht mindestens 3,000 TP Schaden, also achtet schön auf eure Werte.
Zauber wie Perso-Bannga werden nun häufiger von ihm benutzt, was es euch schwer macht, Protes, Vallum und Hast aufrechtzuerhalten – dennoch solltet ihr stets versuchen, es euren Charakteren zugute kommen zu lassen, da der ausgeteilte Schaden vom Unsterblichen immer höher wird.
Wenn seine physische Barriere fällt, setzt ihr eure Angriffe mit euren Waffen fort. Mit Widerstand läutet der Unsterbliche seine ultimative Barriere ein, die ihn für eine gewisse Zeit vor jeglicher Art Schaden schützt, sei es magisch oder physisch. Das Einzige, was ihr hier tun könnt, ist folgendes, eure positiven Statuseffekte aufrecht zu erhalten und eure TP möglichst weit oben halten. Unter Umständen bekommt ihr auch seine dritte Spezialattacke, den Terraflare, zu sehen und leider auch zu spüren, mit bis zu 3,500 TP Schaden.
Da er von diesem Punkt an nur noch um die 25 % seiner TP besitzt, welches in Zahlen ausgedrückt 55,000 – 60,000 entspricht, solltet ihr nun nach dem Fall seiner letzten Barriere zum finalen Schlag ausholen, und eure Waffen und Zauber nutzen. Wenn ihr genug Elixiere habt, könnt ihr auch eine Serie von Mysth-Teks auf den Unsterblichen loslassen, um ihm die letzte Energie zu rauben. Bleibt standhaft und heilt euch, sobald eure TP auch nur ansatzweise unter 60 % fallen, dann werdet ihr auch zum Ende hin siegreich sein.




Genießt die weiteren Filmsequenzen, und lehnt euch beim Ablauf der Credits und der Einspielung des Liedes „Kiss me Goodbye“ zurück. Herzlichen Glückwunsch für das erfolgreiche Beenden von Final Fantasy XII.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=